Museumslogo   Curator   Index  Links   Projekte News 
  
  
Unternehmen
Marconi/ SOLARTRON
                             -->

MARCONI Instruments: Universal Impedance Bridge
T.F. 373 D



MARCONI TF373 D , vorne. England, ca. 1942.

Diese Universal Impedance Bridge - eine Messbrücke für Widerstände, Kondensatoren und Spulen - stammt aus den Anfangsjahren der britischen Firma MARCONI Instruments. Das Instrument ist für damalige Verhältnisse insofern durchaus innovativ, als es neben der eigentlichen Wheastone´schen Messbrücke bereits eine Gleich- wie Wechselspannungsquelle (Sender), als auch die entsprechenden Anzeigeeinheiten (Empfänger) in einem Gerät integriert. Üblicher waren seinerzeit eher die Komponenten als einzelne Einheiten zu fertigen und den Messplatz dann zusammen zu stecken (siehe Induktivitätsmessbrücke 3 R 114c von SIEMENS)
 


MARCONI TF373D, Innenansicht. England, ca. 1942.

Die Variante 'D' könnte eine Version des TF 373 sein, die eigens für die Royal Air Force gefertigt wurde, darauf deuten die Röhrenbestückung (VR91 statt der ausgewiesenen Z90), der eigens vergossene Transformator und die Farbe der Frontplatte hin. Es existieren allerdings kaum Hinweise oder Dokumentationen für diese Messbrücke; das Schaltungsprinzip lässt sich jedoch aus noch aufspürbaren Beschreibungen von Nachfolgetypen ableiten.





MARCONI TF373 D. Prüfen der Gleichrichterröhre MU 14 auf einem BITTORF & FUNKE W17 Röhrenprüfgerät.

Elektronische Geräte und Instrumente aus den 1930er und 1940er Jahren haben, nach heutigen Gesichtspunkten betrachtet, eine sehr eigene Wertigkeit: Es finden sich im Aufbau nur wenige Kunststoffe, keine Halbleiter  und Leichtmetalle wie Aluminium kommen als Werkstoff nicht vor. Stattdessen: Textilummantelte Kabel, die mechanischen Komponenten sind häufig aus Messing oder gar Kupfer, an Schaltern findet sich Porzellan.
Eine Herausforderung bei der Restaurierung sind die britischen Zoll-Gewinde, die sich ferner zu den zölligen US-Gewinden unterscheiden
Das Exemplar hier mit der No. 7079238 ist in einem sehr guten und vollständigen Zustand. Bild oben zeigt die Prüfung der Gleichrichterröhre vom Type MU 14 auf einem BITTORF & FUNKE W17 Röhrenmessgerät.
Beide Systeme sind noch sehr leistungsfähig.



MARCONI TF373 D , vorne. England, ca. 1942.

Die in der Messbrücke neben der Gleichrichterröhre als aktive Elemente zum Einsatz kommenden Elektronenröhren trägen die Bezeichnung VR91, eine Typenbezeichnung der British Air Force für die ursprünglich von Phillips, Holland entwickelte EF50.
Ein ausgesprochen gut recherchierter Artikel über genau diese Röhre stammt von Ronald Dekker und findet sich unter:
http://www.dos4ever.com/EF50/EF50.html





Technical Specifications:

Messbereiche:         0,1 mH ... 1 H; 100 pF ... 1 uF; 1 Ohm ... 10 kOhm
Genauigkeit:            +/- 1 %
Abmessungen:         (50 x 28 x26) cm; Gewicht: 23 kg   
        

 
  
  
Kategorien
Zeigermessgeräte
<--                          -->