Museumslogo   Curator   Index  Links   Projekte News 
  
 
Unternehmen
sonst
<--             -->

MOTOROLA: Evaluation Module
M68705EVM /D1


 
Motorola: M68705EVM, Gesamtansicht, USA, 1982.

Mit dieser Platine steht eiine recht komfortable Test- und Entwicklungsumgebung für die Motorola 8-Bit Prozessoren der Serie MC68705 zur Verfügung, eine konsequente Erweiterung der bereits 1974 von MOTOROLA vorgestellten MC6800 Familie. Durch die Integration der Arbeits- und Festwertspeicher und eines EPROM in den Chip, sowie der Ausrichtung nach eher spezialisierten Anwendungen werden die MC68705-Microcontroller nebst Derivaten trotz Beibehaltung der Von-Neumann-Architektur als anfangs etwas unübersichtlich wahrgenommen.

Das im ROM befindliche 'Monitor'-Programm des Moduls bietet alle Grundfunktionalitäten für die Erstellung und Überarbeitung von Maschiencode, aufrufbar über ein RS-232-Terminal. Im Besonderen steht hier ein Assembler und einige Befehle zum Auslesen der Register und Speicher zur Verfügung. Von und nach einem Host können ganze Programme (Dumps) gespielt werden; ferner besteht die Möglichleit Daten auf einen gewöhnlichen Casettenrecorder auf MC zu schreiben und von dort auch wieder einzulesen.
Zum Betrieb werden die damals üblichen Betriebsspannungen von +5 V sowie +12 V und -12 V benötigt
In einem sehr einfachen Setup mit einem x86 Win2k - Rechner und dem Programm Hyper-Terminal bei 2400 Baud, über einen seriellen Port via  RS-232-Kabel angeschlossen, meldet sich das System nach Anlegen der Betriebsspannungen:



Ausgegeben werden hier die Inhalte des Status- und Control-Registers, des Accumulators, sowie des Indexregisters und Programmzählers. Nach Aufruf des Assemblers ( ASM 80 ) können Befehle in den Pseudo-ROM geschrieben werden; folgend eine sehr einfache Addition einer Zahl mit sich selbst und Ablage in den Benutzer-RAM:

0080  4F        CLRA
0081  4C        INCA 
0082  49        ROLA
0083  49        ROLA
0084  B7 10     STA   $10
0086  BB 10     ADD   $10
0088  B7 11     STA   $11

Nach Setzen eines Breakpoints bei 8A und Auführen des Programms, sehen Register und Speicherinhalt so aus:




Eine Besonderheit des M68705EVM ist die Möglichkeit den entwickelten Programmcode direkt on-board in das EPROM eines MC68705-Chips zu schreiben, wozu auf der Platine zwei Sockel - einmal für die 40- ein weiterer für die 28-Pin Version - vorhanden sind. Ledeglich eine zusätzliche Spannung von +27V ist für das Beschreiben des Bauteils erforderlich.


Kennzahlen:
Busfrequenz:                  1,0 MHz
Microprozessor               MC6805 (einsetzbar ist auch ein MC68705)
Verfügbarer Speicher       RAM 112 Bytes; Pseudo-ROM 3968 Bytes
Abmessungen:               ( 36,8x 27,7 ) cm

Dokumentation:
MOTOROLA Microsystems:  M68705EVM Evaluation Modulöe. User´s Manual. First Edition, USA, 1982.
MOTOROLA: M6805 HMOS 146805 CMOS Family Microcomputer/ Microprocessor User´s Manual. Second Edition, USA, 1983.
 
  
 
Kategorien
Digitaltechnik
<--                      -->