Museumslogo   Curator   Index  Links   Projekte News 
  
  
Unternehmen
Wandel & Goltermann
<--                          -->

WANDEL & GOLTERMANN: Pegelsender
TFPS-75

 
W&G TFPS-75, vorne. Reutlingen, ca.1957

Nach Unterlagen der Wandel & Goltermann Foundation hat der Reutlinger Messgeräte-Hersteller seit 1947 seine Produktserien beginnend mit dem Klirrfaktor-Messgerät KLM-0 mit einer Baunummer versehen. Der Pegelsender TFPS-75, vorgestellt im Jahr 1956,  trägt die Baunummer 75 und gilt als eine besonders innovative und auch wirtschaftlich erfolgreiche Entwicklung. Zusammen mit dem Pegelmesser TFPM-76 überstreicht der Messplatz ein Frequenzband von 2 kHz bis 1350 kHz; der Messplatz ermöglicht das Ausmessen der Übertragungsqualität von Trägerfrequenz-Systemen mit bis zu 300 Kanälen.

 
W&G TFPS-75, innen. Reutlingen, ca.1957

Der Pegelsender arbeitet als  Schwebungsgenerator: Die Ausgangsfrequenz wird durch Mischung zweier Frequenzen gewonnen, die in Oszillator I und Oszillator II (im obigen Bild zu erkennen) erzeugt werden. Die Oszillatoren und ihre Trennstufen, sowie der sich anschließende Amplitudenmodulator  arbeiten mit der Röhrentype 18042 von VALVO (gelbe Serie), die damals in der Telefon- und Übermittlungstechnik weit verbreitet war.

In einem entsprechenden Bandfilter wird die Differenzfrequenz herausgesiebt, ausreichend verstärkt (zum Einsatz kommen hier zwei Röhren der Type VAVLO 18046)  und kann hinter einem Ausgangsteiler an den vorderen Messbuchsen entnommen werden.

Der Pegelsender TFPS-75 gilt als ein echter Klassiker unter den Wandel & Goltermann - Geräten und findet sich auch heute noch in etlichen Sammlungen historischer Messgeräte. Pegelmessplätze wurden von Wandel & Goltermann auch in den Folgejahren in technisch weiterentwickelten System  angeboten.

 
W&G TFPS-75, Detail. Reutlingen, ca.1957

In den 1950er Jahren war für Spannungsüpegel die Einheit 'Neper' gebräuchlich, wurde zusehends aber von der Einheit 'Dezibel' abgelöst. Die 'Neper'-Anzeige findentsich z.B.auch beim selektiven Pegelmesser D325a von SIEMENS, Baujahr ca. 1956, der mit C3m-Röhren arbeitet .

Kennwerte:
Frequenzbereich:      2 kHz bis 1300 kHz; in vier Bereichen
Ausgangspegel:        -3,7 ... 1,3 Neper 
Innenwiderstand:      0, 75, 150 oder 600 Ohm, schaltbar
Abmessungen:          (565 x 365 x 195) mm; Gewicht: ca. 30 kg

Dokumentation:
Beschreibung Trägerfrequenz-Pegelsender 300 Hz bis 1350 kHz  TFPS-75. Reutlingen, 1961

  
  
Kategorien
Signalquellen
<--                          -->