Museumslogo   Curator   Index  Links   Projekte News 
  
  
Unternehmen
Tektronix
<--                         -->


TEKTRONIX: Type 5403 oscilloscope



TEKTRONIX 5403 oscilloscope vorne. USA, ca. 1975.

Das Oscilloscope Type 5403 von TEKTRONIX ist ein spannender Beleg für den raschen Wandel in der elektronischen Technolgie Ende des 20.Jahrhunderts: Kaum hatten sich Ende der 1960er Jahre zunehmend Transistoren gegenüber Elektronenröhren als aktive Bauelemement etabliert, kommen zu Beginn der 1970er Jahre bereits integrierte Bausteine zum Einsatz, die sowohl mehrere Halbleiter in einem Bauteil vereinen und ferner analoge Schaltkreise durch Digitaltechnik und Logik ersetzen.
Die 5000er Serie von TEKTRONIX Oszilloskopen, vorgestellt 1971, gilt als der kleine Bruder der 7000er-Oszilloskope. Offenbar sollte sich hier der Markt der (Bio-)Medizin erschlossen werden, woraus die vergleichsweise niedrige Bandbreite resultiert (die 511x-Geräte waren für 2 MHz Bandbreite ausgelegt).
Die 5400-Geräte kamen mit einer Bandbreite bis 50 MHz 1975 auf den Markt; jeweils begleitet von einer Anzahl an Einschüben zur Auswahl (gezählt wurden insgesamt 27). Die Einschübe, die als Vertikal-Verstärker (pro Gerät zwei) und Zeitbasen (pro Gerät eine Zeitbasis) in die Einrichtung geschoben werden, ermöglichen die Anpassung an unterschiedliche Messaufgaben und boten neben mehreren Kanälen auch Differentialverstärker bis hin zu Kennlinienschreibern und Spektrumanalysatoren.


TEKTRONIX 5403 oscilloscope vorne. USA, ca. 1975.

Die Serie 5000er Oszilloskope waren so konzipiert, dass sie sich sowohl als Tischgerät als auch für einen 19-Zoll-Rackeinbau eigneten und sich die Bauform sogar nachträglich ineinander überführen ließ.
Die niedrige Seriennummer und Datencodes der Halbleiter lassen die Vermutung zu, dass es sich bei dem Modell hier um eine frühe Version (1975) des 5403 Oszilloskops handelt. Der Dokumentation zufolge wurden die series 5400 von Tektronix an mehreren Standorten gefertigt, erkennbar an der ersten Ziffer der Seriennummer:


TEKTRONIX 5403 oscilloscope Auzszug aus dem service manual,. USA, 1976, rev 1985

Ließen sich die TEKTRONIX Modelle der 500er Serie mit entsprechender Dokumentation durchaus noch auf Bauteil-Ebene warten, ist bei einer Störung der Serie 5000 bereits der Tausch einzelner Platinen oder Module angeraten.


Spezifikationen:
Bandbreite:                 50 MHz in 50 Ohm                 
Ablenkfaktor:               5 mV/div bis 5 V/div
Abmessungen:             12 x 6 x 18 inches; Gewicht: 12 kg

Dokumentation:
Tektronix: Instruction Manual Type 5403 oscilloscope.Rev B 1976, USA, 1976.
iceNINE Tech: Tektronix 5000 Series Oscilloscope Directory: http://www.i9t.net/5000_scopes.html [2015]
 
  
  
Kategorien
Oszilloskope
<--                         -->